Erneuter Kantersieg durch TV Refrath

Carla Nelte und Max Schwenger„Es war einfacher als gedacht und wir sind froh, dass wir nach vier Spieltagen nun 5 Punkte vor den beiden Abstiegsplätzen liegen“. So war das Fazit von TVR-Chef Heinz Kelzenberg, der beim Heimspiel gegen den SV Fischbach gemeinsam mit Daniel Winkelmann auch hinter dem Feld saß. Danny Schwarz, etatmäßiger Bundesligamanager und Coach war in der Nacht vor dem Spiel Vater geworden und verzichtete auf einen Besuch der Begegnung.

Viel Dramatik hätte er auch nicht miterlebt, denn von Beginn an zeigte der TVR vor diesmal spärlicher Zuschauerkulisse, wer Herr im Hause sein würde. Auch wenn das Damendoppel im zweiten Durchgang zwischendurch einmal knapp wurde, war der Leistungsunterschied unter dem Strich doch deutlich. Auch Fischbachs walisischer Neuzugang Carissa Turnier, immerhin auf Platz 60 der Doppelweltrangliste, hatte an der Seite von Nationalspielerin Alina Hammes den überragenden Chloe Magee / Carla Nelte nichts entgegen zu setzen.

Parallel war das Herrendoppel richtig einseitig und Schwenger / Nyenhuis wussten erneut zu überzeigen. Heinz Kelzenberg: „Wir sind richtig froh, dass wir Denis Nyenhuis zu dieser Saison nicht gegen einen anderen Spieler ausgetauscht haben, denn es macht viel Spaß, unserem Herrendoppel zuzuschauen“.

Ebenfalls glatt verliefen das 1. Herreneinzel von Hafiz Hashim und das Dameneinzel von Chloe Magee gegen Turner, in der Magee nach zuvor drei einseitigen Begegnungen endlich zeigen konnte, was sie drauf hat. Hart zu kämpfen hatte Kai Waldenberger gegen den starken Sebastian Rduch, gegen den er in beiden Sätzen bis zum letzten Drittel mit 2 bzw. 3 Punkten führte, letztlich jedoch den Kürzeren zog. Da das Mixed mit Carla Nelte und Max Schwenger ebenfalls glatt gewann, war dies jedoch der einzige Punkt, den Fischbach in Refrath holen konnte.

Mit 5:3 Punkten ist der TVR nun so gut platziert wie nie zuvor, angesichts der bisherigen Gegner ist dies jedoch auch nicht verwunderlich. Heinz Kelzenberg: „Jetzt kommen fünf der sechs starken Mannschaften. Es ist jedoch toll, dass wir gegen drei Teams aus der unteren Hälfte bereits 5:1 Punkte geholt haben“.

In drei Wochen finden drei weitere Spieltage statt, beginnend mit der Begegnung beim starken Aufsteiger 1. BC Düren. Am Sonntag, den 30.9. ist dann in der Halle Steinbreche der Deutsche Meister EBT Berlin zu Gast, bevor am 3. Oktober der Vizemeister 1. BC Bischmisheim nach Refrath kommt. Wieder Kelzenberg: „Hier geht es dann um Achtungserfolge, zumal wir auch nicht mehr in stärkster Besetzung auflaufen werden, weil Hafiz Hashim wieder in Malaysia ist“. Dieser war am vergangene Wochenende zu den China Masters aufgebrochen und wird Ende des Jahres zurück nach Refrath kommen.

Quelle: TV Refrath Badminton
Bildquelle: Marie Kelzenberg

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.