Kirstin Boonen wird Deutsche Vizemeisterin

Kirstin Boonen

Kirstin Boonen (TV Refrath)

Unsere in der vergangenen Woche 13 Jahre alt gewordene belgische Spielerin Kirstin Boonen wurde am Wochenende in Wedel bei Hamburg Deutsche Vizemeisterin im Mädchendoppel. An der Seite von Jule Petrikowski (Hövelhof) spielte sie sich locker ins Halbfinale, wo sie in zwei knappen Sätzen siegreich blieb. Im Endspiel dann waren Kuse/Moszczynski dann beim 15:21, 11:21 zu stark für die beiden NRW-Mädchen.

Beinah wäre Kirstin, die aufgrund ihrer Spielberechtigung für den TV Refrath auch bei Deutschen Nachwuchsmeisterschafen starten darf, auch im Einzel der große Wurf gelungen. Gegen die spätere Meisterin im Einzel, Maria Kuse, lieferte sie im Viertelfinale ein überragendes Spiel ab. Leider zog sie mit 18:21 im entscheidenden dritten Durchgang den Kürzeren und wurde Fünfte. Dies gelang ihr auch im Mixed an der Seite von Aron Sonnenschein.

Der zweite Refrather Teilnehmer, Marcello Kausemann, schied als Jahrgangsjüngerer zweimal in Runde Eins aus. Während er im Mixed mit Sarah Katrin Bergedick chancenlos blieb, spielte er an der Seite des Bonners Ben Gatzsche ein sehr gutes Doppel, in dem er jedoch den späteren deutschen Vizemeistern in drei Sätzen den Sieg überlassen musste.

46 TVR-Talente auf den ersten Bezirksranglisten

Nach den Qualifikationsrunden auf Kreisebene folgen am kommenden Sonntag in allen fünf Altersklassen U11 bis U19 die Bezirksranglistenturniere der besten 16 Mädchen und Jungen. Dabei geht es darum, die beiden Qualifikanten zu finden, die drei Wochen später auf den NRW-Ranglisten an den Start gehen dürfen. Freigestellt für diese Ebene sind schon Runa Plützer (U17), Jan Jiang (U15) und Marcello Kausemann (U13).

Weitere 45 Spielerinnen und Spieler der Refrather Badmintonschule und deren Talentnester fahren am Sonntag nach Wenden bzw. spielen ab 10 Uhr in der Halle Steinbreche in Refrath(AK U17/19). In fast allen Disziplinen spielen Refrather Talente ganz vorne mit bzw. haben vordere Setzplätze.

Besonders dominant ist der TVR bei den Jungen U11 bis U15, die in Olpe um die Plätze spielen. Neun von sechzehn Teilnehmer in U13 kommen vom TVR und in U11 und U15 sind es jeweils immerhin sieben. Heinz Kelzenberg freut sich über diese Breite in seiner Jugendarbeit: „Natürlich ist es immer toll, Spitzenspieler zu haben, aber angesichts unserer großen Zahl super motivierter Mädchen und Jungen ist es bei vielen nur eine Frage der Zeit, wann sie ihre Ziele erreichen. Momentan sind wir sehr breit aufgestellt und daher sehr zufrieden. Viele spornt es auch an, zu einem so großen Team zu gehören“.

Quelle: TV Refrath Badminton