Leider kein Punkt zum Auftakt – 2:4 in Beuel

1. BC Bonn-Beuel vs TV RefrathAuch ohne Weltklassespielerin Birgit Michels war der deutsche Vizemeister 1. BC Beuel am Dienstagabend zu stark für den TV Refrath. Mit 4:2 schickte das Team um Europameister Marc Zwiebler den TVR nach Hause und war glücklich über diesen ersten Sieg. Enttäuscht traten die Bergischen die Fahrt nach Hause an in der Gewissheit, einen Punkt liegen gelassen zu haben.

Beide Teams hatten damit gerechnet, dass sowohl das Damendoppel als auch das Dameneinzel nach Refrath gehen würden, doch Chloe Magee und Carla Nelte fanden nie zu ihrem Spiel und überließen Beuel den Sieg. Im Anschluss wurde für den TVR schwer zu punkten, zumal das Herrendoppel (Nyenhuis/Schwenger) und das 2. Herreneinzel (Waldenberger) ohne echte Siegchance waren.

Refraths neue Nummer Eins, Hafiz Hashim, spielte gegen Europameister Marc Zwiebler einen nahezu perfekten ersten Satz und sah lange wie der sichere Sieger aus, doch am Ende entschieden wenige Zentimeter über den Ausgang des ersten Satzes, der mit 22:20 nach Beuel ging. Nach verschlafenem Start des Neu-Refrathers in Durchgang Zwei konnte der Beueler den Sack zu machen und sorgte in seinem Team für den umjubelten Siegpunkt.

Eine erstklassige Leistung boten dann Carla Nelte und Max Schwenger im Mixed, in dem sie gegen den Olympiateilnehmer Ingo Kindervater an der Seite der Engländerin Heather Olver den ersten Satz gewinnen konnten, bevor das Beuler Mixed wegen einer Blessur aufgab.

Bis Freitag bleibt die Mannschaft fast komplett zusammen in Refrath, denn dann geht es auf die lange Reise nach Rosenheim, wo am Samstag um 14 Uhr aufgeschlagen wird. Noch am selben Tag tritt man die Fahrt zurück an, denn Tags darauf (Sonntag, 14 Uhr Halle Steinbreche) steht die Heimpremiere gegen den BV Gifhorn auf dem Programm.

Rosenheim ist eines der wenigen Teams in der Liga, welches nur schwerlich um die Playoffs mitspielen wird, jedoch auch mit dem Abstieg nichts zu tun haben möchte. Heinz Kelzenberg: „Das Spiel ist daher eine ganz ausgeglichene Sache. Wir möchten jedoch einen, noch besser zwei Punkte aus Bayern mit nehmen“.

Ein Heimsieg steht dann am Sonntag auf der Wunschliste des TVR. Gegner BV Gifhorn wird ersatzgeschwächt anreisen, jedoch muss der TVR die lange Auswärtsfahrt vom Vortag kompensieren. Teamchef Danny Schwarz: „Wir werden alle Kräfte mobilisieren und in dieses Spiel legen“.

Heinz Kelzenberg ergänzt: „Punktgewinne gegen diese beiden Teams, die auf Augenhöhe mit uns sind, wären besonders wichtig“. Er nimmt das Wort Abstieg in dieser Saison gar nicht in den Mund, doch klar ist, dass sowohl Rosenheim als auch vor allem Gifhorn direkte Konkurrenten wären. Im Refrather Lager ist man vor allem gespannt auf die beiden nächsten Auftritte von Hafiz Hashim, denn seine Siege wären die Grundlage für die Erfolge des gesamten Teams.

Quelle: TV Refrath Badminton

About the author

avatar

Ich lebe seit meinem vierten Lebensjahr in Refrath. Die Internetseite Refrath Online betreibe ich aus privatem Interesse. Hier berichte ich über aktuelle Themen aus Refrath. Um immer aktuell zu sein, bin ich auf die Mithilfe anderer angewiesen. Daher freue ich mich über jeden Artikelvorschlag.